Kollektenziele

Hier stellen wir Ihnen unsere Kollektenziele vor. Haben Sie Fragen zu den verschiedenen Werken? Wir geben Ihnen gerne Auskunft.

Verantwortlich: Vreni Arn

CBM Christoffelblindenmission

Weltweit müssen 15 Prozent der Menschen mit einer Behinderung zurechtkommen. Doch unter den zwei Milliarden der wirtschaftlich ärmsten Menschen leiden zwanzig Prozent – jeder Fünfte! - an mindestens einer Behinderung (laut Weltbank). Armut ruft Behinderung hervor, und Behinderung erzeugt Armut! Diesen Bedürftigsten steht die CBM sowohl fürsprechend als auch betreuend bei: „Gemeinsam mit unseren rund 500 einheimischen Partnern beschreiten wir zwei sich ergänzende Wege: Barrieren beseitigen und den Menschen mit Behinderungen eine Teilnahme z.B. am Berufsleben ermöglichen.‟. Die CBM hilft umfassend. Sie bindet Familie, Umgebung und Gesellschaft ein. Sei es bei der medizinischen und therapeutischen Hilfe, der gemeindenahen Rehabilitation CBR, bei der Nachbetreuung, der Schul- und Berufsausbildung oder beim Aufbau von Lebenserwerb. Qualität und Umfang der Hilfsprojekte fördert und sichert die CBM, indem sie finanziert, berät, kontrolliert und ausbildet.

ERF Evangeliums Rundfunk

ERF Medien sind ein unabhängiges christliches Medienunternehmen und in der Schweiz die grösste Fachredaktion im Bereich Glaube und Gesellschaft. Als internationales Medienunternehmen produzieren sie TV- und Radiobeiträge für das In- und Ausland zu Themen rund um den christlichen Glauben.

ERF Medien bedienen verschiedene schweizerische und internationale Radio- und Fernsehsender. Bekannt sind vor allem die Talk-Sendung «Fenster zum Sonntag» mit Ruedi Josuran, sowie der Radiosender „Life Channel“.

Bfa Brot für alle - ökumenisches Projekt in der DR Kongo

Demokratische Republik Kongo: Genug zu essen und verantwortungsvoller Rohstoffabbau

Die Demokratische Republik Kongo ist reich an natürlichen Ressourcen. Trotzdem lebt über die Hälfte der Bevölkerung in extremer Armut.

Nach der Wahl des neuen Präsidenten Ende 2018 blieb das politische Umfeld fragil. Durch erneutes Aufflammen von Gewalt im östlichen Teil steckt das Land mitten in einer langwierigen und komplexen humanitären Krise. Der Abbau von Gold, Diamanten, Kupfer, Kobalt und anderen Rohstoffen verspricht Reichtum. Doch die Bevölkerung profitiert kaum davon. Umweltgesetze werden nicht eingehalten, verschmutzte Gewässer gefährden die Gesundheit aller, Gewinne werden ins Ausland verschoben. Die verbreitete Korruption trägt zur Instabilität des Landes bei. Wie stark die Armut verbreitet ist, zeigt sich daran, dass vier von zehn Kindern unter fünf Jahren chronisch mangelernährt sind.

Dank Fastenopfer und bfa lernen die Familien verbesserte Anbautechniken kennen. Mit organischer Düngung und einer sinnvollen Fruchtfolge wird die Bodenfruchtbarkeit erhalten und die Produktion erhöht. Mit der Einführung von verbessertem Getreide- und Gemüsesaatgut und dank selbst angelegten Fischteichen erreichen die Familien eine ausgewogenere Ernährung. Spargruppen tragen dazu bei, dass die Mitglieder ihre Gesundheitskosten und Schulgelder bezahlen können. Kompetente Partnerorganisationen fordern zudem Menschenrechte und eine gute Regierungsführung. Regionalstellen einer Bischofskommission engagieren sich mit weiteren, von uns unterstützten Organisationen für einen verantwortungsbewussten Abbau von Rohstoffen. Sie machen Missstände publik und stellen konkrete Forderungen an Behörden und Unternehmen.

Was wir mit Ihrer Hilfe erreichen wollen:

    7’500 Personen verfügen über genügend reichhaltige Nahrungsmittel.

    620 Dorfgruppen verfügen über eine Solidaritätskasse, ihre Mitglieder können sich für Schul- und Gesundheitskosten gegenseitig aushelfen.

    In 2800 Haushalten verwalten Männer und Frauen gemeinsam das Haushaltseinkommen.

 

TDS Aarau - Kirche und Soziales HF

Das TDS Aarau (theologisch diakonisches Seminar) bietet als Höhere Fachschule Kirche und Soziales Ausbildungen für eine professionelle Berufstätigkeit. Das Diplom in Sozialdiakonie wird von Landes- und Freikirchen anerkannt, der Berufstitel „Gemeindeanimator/-in HF“ ist staatlich geschützt. Das TDS Aarau orientiert sich am christlichen Glaubensverständnis, richtet seine Theologie an der Bibel aus und weiss sich den Bekenntnissen der Alten Kirche und der Reformation verpflichtet. TDS-Absolventinnen und -Absolventen engagieren sich mit Hand und Herz für die Ausbreitung des Evangeliums. Als Kirchgemeinde ist es uns wichtig, dass kirchliche Mitarbeitende ihren Beruf auf der Grundlage des Evangeliums ausüben und so ArbeiterInnen im Weinberg Gottes sind.

HEKS

HEKS ist das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz. Mit seinen Projekten im Inland und im Ausland setzt sich HEKS für eine menschlichere, gerechtere Welt und ein Leben in Würde ein. Im Ausland fokussiert HEKS seine Tätigkeit auf die Entwicklung ländlicher Gemeinschaften, die humanitäre Hilfe und die kirchliche Zusammenarbeit. In der Schweiz setzt sich HEKS für die Rechte und die Integration von Flüchtlingen und sozial benachteiligten Menschen ein. Als Evangelische Kirchgemeinde ist es uns ein Anliegen, ein Werk zu unterstützen, das aus den landeskirchlichen Strukturen heraus entstanden ist.

KG Romanshorn

Wir freuen uns von Herzen, wenn Sie unsere Kirchgemeinde mit einer Gabe unterstützen. Ihre Spende kommt ganz unterschiedlichen Arbeitsgebieten zugute. Zum Beispiel

· der Jugendarbeit (6a),

· der Seniorenarbeit (6b),

· der Diakonie (6c)

· oder der Kirchenmusik (6d).

Bitte vermerken Sie bei Ihrer Einzahlung, welchem Zweck Ihr Geld dienen soll!

TEF - Thurg. evang. Frauenhilfe

Die Thurgauische Evangelische Frauenhilfe berät, unterstützt, sensibilisiert und fördert Frauen auf verschiedenen Gebieten im kirchlichen und öffentlichen Leben. Sie bietet Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen (Partnerschaftsproblemen in der Familie, Fragen zu Trennung und Scheidung, Beratung von Alleinstehenden und/oder Alleinerziehenden, finanzielle Notlagen, einfache Rechtsauskünfte, Weitervermittlung an andere Fachstellen) Frauen und deren Familien aus dem ganzen Kanton Thurgau, unabhängig von Konfession und Nationalität, können sich bei der professionell geführten Beratungsstelle melden. Die Beratungen sind unentgeltlich. Die tef betreibt in Romanshorn die „Wohnen auf Zeit“-Wohnung: Personen, die vorübergehend eine Wohnmöglichkeit brauchen, können hier zu einem moderaten Zins vorübergehend eine möblierte 2-Zimmerwohnung mieten. Wir freuen uns, dass es dieses wichtige Angebot in Romanshorn gibt und möchten dies mit unseren Gaben unterstützen.

LEMUEL Swiss

Haïti bedeckt zwei Drittel der Fläche der Schweiz. Die ehemalige französische Sklavenkolonie ist das ärmste Land der westlichen Hemisphäre, was nicht zuletzt auf eine jahrhundertealte Geschichte der Unterdrückung und politischen Unsicherheit zurückzuführen ist. Die Hälfte der über zehn Millionen Einwohner und Einwohnerinnen lebt unterhalb der Armutsgrenze von einem Dollar am Tag. Arbeitslosigkeit, Rechtsunsicherheit, Misswirtschaft, politische Missstände, Abwanderung der Bildungsschicht (Brain Drain) und eine Zukunft ohne Hoffnung prägen den Alltag. Hier greift LEMUEL SWISS ein und schafft den Menschen Perspektiven für ein Leben in Würde.

Blaues Kreuz

Das Blaue Kreuz setzt sich dafür ein, dass Suchterkrankungen verhindert oder – wo es bereits zu spät ist – zumindest gemindert werden. Es fördert die Gesundheit und befähigt zu Lebensfreude. Es stärkt Menschen in ihrer Entwicklung. Es begleitet Suchtbetroffene und gibt ihnen eine Stimme. Es sensibilisiert die Öffentlichkeit für Suchtthemen.

Helfen wir mit, Menschen in ihrer Erkrankung zu helfen und zu begleiten.

Food for the hungry

FH Schweiz ist eine christliche Entwicklungsorganisation, die 1996 gegründet wurde und ihren Sitz in Genf hat. Seit 2007 hat FH Schweiz auch ein Büro in der Deutschchweiz. FH bekämpft  Armut in allen Formen und dies in Zusammenarbeit mit den betroffenen Gemeinschaften und Familien. FH konzentriert sich auf die Entwicklung der Dorfgemeinschaften. Dabei verfolgen sie das Ziel, Ernährungssicherheit für alle zu gewährleisten, sowie die Lebensbedingungen der Familien und Gemeinschaften zu verbessern. Daran sind die Begünstigten aktiv beteiligt und ihre Kompetenzen als Einzelne und als Gemeinschaft werden gestärkt.

Pro Schule Ost

Pro Schule Ost arbeitet hauptsächlich vom Kanton TG aus. Durch Schulmöbeltransporte und die finanzielle Unterstützung von Präventionsarbeit werden Menschen in Osteuropa unterstützt. Die Arbeitsgebiete sind:

· Altes Schulmobiliar ersetzt die kaputten Möbel in Rumänien und Moldawien

· Präventionsunterricht gegen Menschen- handel und Aids in Moldawien

· Unterstützung von Kindergartenunterricht für Romakinder

· Unterstützung von Jugendarbeit und Hilfe für Randständige in Bulgarien

Weihnachtsaktion

Während der Weihnachtsaktion sammeln wir je für ein Projekt im Inland und eines im Ausland. Noch vor dem Spaghettiplausch erhalten alle Haushaltungen einen Brief mit dem Datum des Spaghettiplauschs und einer ausführlichen Vorstellung der beiden Hilfswerke. Die Weihnachtsaktion startet dann mit dem Spaghettiplausch im November. In der Regel werden an diesem Tag die beiden Werke persönlich vorgestellt. Danach wird ab dem 1. Advent bis Weihnachten für beide Werke gesammelt.